Freitag, 7. Oktober 2011

Neuerscheinung: "Klosterkultur in Bayern vor der Säkularisation"

Das von Iris Lauterbach herausgegebene Buch mit Beiträgen von führenden Forschern nimmt die Klosterkultur in Altbayern im 18. Jh. als Ausgangspunkt. Vor allem geht es um das älteste altbayerische Cistercienserstift, Raitenhaslach bei Burghausen an der Salzach (1146 gegründet). Dem Buch geht es – außer um konkrete Fragen zur Baugeschichte und Ausstattung von Raitenhaslach – um Konkurrenzen und um künstlerische sowie politische Strategien der bayerischen Klöster. Der Paradigmenwechsel der bayerischen Kirchenpolitik zwischen Konfessionalisierung und Aufklärung lässt sich als Rahmen auf die gesamte süddeutsch-österreichische Klosterkultur im 18. Jh. beziehen: von der Phase gegenreformatorischer Selbstbehauptung und Stabilisierung bis zur Öffnung gegenüber einer rationalistischen Wissenskultur. Das Buchprojekt ist eine Initiative des Zentralinstituts für Kunstgeschichte in München; Bestellungen für € 15,- im Buchhandel (
ISBN 978-3-9806071-7-9) oder über: verwaltung@zikg.eu

Keine Kommentare:

Kommentar veröffentlichen